gewusst-wo.de verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie dem Datenschutz zu. OK

Logopädie: Der Sprache auf die Sprünge helfen

Unsere Sprache ist das wichtigste Mittel menschlicher Kommunikation. Die Fähigkeit, sich verbal mitzuteilen, nimmt entscheidenden Einfluss auf unser Leben – sowohl im beruflichen wie auch im privaten Bereich. Denn verbale Kommunikation ist fester Bestandteil unseres Alltags: Ob auf dem Mainzer Wochenmarkt oder im Weinrestaurant um die Ecke, ob auf dem Amt, am Telefon oder auf der Geburtstagsparty. Ist diese Fähigkeit, sich mitzuteilen, eingeschränkt oder gestört, kommt es zu Komplikationen im Austausch mit anderen. Dies kann letztlich auch durch Mittel der nonverbalen Kommunikation – wie Mimik und Gestik – nicht aufgefangen werden.
Die Ursachen für eine Sprachstörung sind vielfältig: Sie können neurologischer Natur sein oder auf Krankheiten beziehungsweise Unfälle zurückzuführen sein. Auch angeborene Gegebenheiten oder Entwicklungsstörungen sind mitunter der Grund für eine verminderte Sprachfähigkeit.
Um eine gestörte Sprachkompetenz zu verbessern, muss zunächst die Ursache erforscht werden. Hier sind qualifizierte Logopädinnen und Logopäden gefordert. Nach einer entsprechenden Diagnostik können die Fachleute Betroffene im Hinblick auf therapeutische Möglichkeiten beraten und entsprechende Therapien durchführen. Da sowohl Kinder als auch Erwachsene von Sprachschwierigkeiten betroffen sein können, werden hier unterschiedliche Behandlungsansätze verfolgt.
Logopädinnen und Logopäden in Mainz, viele davon Mitglieder des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie, helfen Betroffenen aller Altersstufen, ihre sprachliche Kompetenz zu verbessern oder wiederzuerlangen. Übergreifendes Ziel ist es, durch eine erfolgreiche Sprachtherapie die soziale Integration der Betroffenen zu verbessern.

Sprachstörungen: Ursachen und Behandlungen

Voraussetzung für eine gelungene Verständigung durch Sprechen ist der richtige Einsatz von Sprache und Stimme und eine funktionierende Mundmuskulatur beim Schlucken. Ist eine dieser Funktionen eingeschränkt, wird die Kommunikationsfähigkeit beeinträchtigt. Von komplexen Störungen spricht man, wenn mehrere Bereiche betroffen sind. Häufig leiden die Patienten unter Stottern, ihr Redefluss ist gehemmt und es fällt ihnen schwer, sich richtig auszudrücken, da die Sprachqualität durch diesen Faktor reduziert wird. Diese kann in einer Mainzer logopädischen Praxis durch eine fachlich kompetente Behandlung wieder erlangt werden.

Logopädische Behandlung von Kindern und Jugendlichen

Sprachstörungen bei Kindern basieren auf Störungen im Spracherwerbsprozess. Die Ursachen reichen von allgemeinen Entwicklungsstörungen über Hörstörungen, Hirnreifestörungen bis zu familiärer Sprachschwäche, geistiger, körperlicher Behinderung und Schädel-Hirntraumata. Unbehandelte Sprachstörungen haben meist weitere Entwicklungsstörungen in anderen Bereichen zur Folge. Dazu zählen Verhaltensauffälligkeiten, psychische Störungen, sozial-kommunikative Störungen sowie Lernstörungen. Daher ist es besonders wichtig, so früh wie möglich nach Erkennen der Sprachstörung mit einer Behandlung zu beginnen.
Ziel einer logopädischen Therapie bei Kindern und Jugendlichen ist die bestmögliche Förderung der Kommunikationsfähigkeit in unterschiedlichen sozialen Zusammenhängen wie Familie, Freundeskreis oder Schule. Im Anschluss an eine entsprechende Diagnostik wird die Behandlung in der Regel in Einzeltherapie begonnen. Parallel dazu findet eine Elternberatung statt. Die Mitarbeit der Familie ist von entscheidender Bedeutung, da viele Übungen mit dem Kind täglich durchgeführt werden müssen und ein entsprechendes Sprachvorbild durch die Eltern erforderlich ist.
Je früher mit einer logopädischen Therapie bei Kindern begonnen wird, umso erfolgversprechender ist sie. Logopädinnen und Logopäden behandeln Kinder im Alter von 0-3 Jahren (Frühförderung), 3-6 Jahren (Vorschulbereich) sowie Schulkinder.

Sprachtherapie bei Erwachsenen

Bei Sprachstörungen im Erwachsenenalter handelt es sich in der Regel um so genannte Aphasien. Das sind zentrale Sprachstörungen, die erst nach Abschluss des Spracherwerbs auftreten. Zu den Ursachen für Aphasien zählen unter anderem Schlaganfälle, Schädel-Hirn-Traumata, Hirntumore, Hirnoperationen oder auch degenerative Erkrankungen wie Demenz und Alzheimer. Bemerkbar machen sich die Störungen sowohl in der Lautsprache (Wortwahl, Wortfindung, Störungen im Satzbau, fehlerhafte Aussprache, gestörter Redefluss etc.) als auch in der Schriftsprache (beim Lesen und Schreiben).
Eine vollständige Wiederherstellung der sprachlichen Möglichkeiten ist bei Aphasikern meist nicht möglich. Das allgemeine Behandlungsziel ist daher, eine verbale Kommunikation im Alltag überhaupt wieder zu ermöglichen. Der Patient muss lernen, mit seinen reduzierten sprachlichen Möglichkeiten Gesprächssituationen zu bewältigen. Entscheidend ist die Verbesserung der kommunikativen Kompetenz des Betroffenen, um dessen allgemeine Lebensqualität zu verbessern.
Parallel zur Einzeltherapie eines Aphasikers wird eine Angehörigenberatung durchgeführt. Auch hier gilt: Die logopädische Therapie sollte so früh wie möglich beginnen, das heißt schon in der Akutphase, sobald es der Allgemeinzustand des Patienten erlaubt.

Logopäden und ihre Arbeitsbereiche

Neben der Diagnostik, Beratung und Behandlung von Sprachstörungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sind Logopädinnen und Logopäden auch in den Bereichen Prävention, Prophylaxe und Training tätig. Die Sprachtherapeuten führen beispielsweise Seminare und Fortbildungen für ErzieherInnen und Eltern in Kindertagesstätten durch. Außerdem bieten sie Seminare und Training für alle Menschen an, die beruflich intensiv ihre Stimme einsetzen müssen, wie zum Beispiel Lehrer, Erzieher, Berater in Call-Centern etc.. Darüber hinaus geben die Fachleute der Logopädie ihr Wissen als DozentInnen und Lehrbeauftragte an Hochschulen weiter.
LogopädInnen üben ihre Tätigkeit entweder freiberuflich oder als Angestellte in Rehabilitationseinrichtungen, Kliniken, Förderschulen und logopädischen Praxen aus. Außerdem nehmen sie im Gesundheitsamt eine beratende Funktion ein. Des Weiteren sind LogopädInnen auch im Bereich der Forschung und der Lehre an Fach- oder Hochschulen beschäftigt.
Als Selbstständige betreiben LogopädInnen ihre eigene Praxis, wobei diese auch in Form einer Gemeinschaftspraxis und vor allem in Zusammenarbeit mit Ärzten, Ergotherapeuten und Physiotherapeuten möglich ist. Von den rund 11.000 Mitgliedern des Deutschen Bundesverbandes für Logopäden e.V. sind etwa 90 Prozent weiblich.
Das anspruchsvolle Arbeitsfeld der Logopädie erfordert neben einer besonders fundierten medizinischen Ausbildung Kenntnisse und praktische Fähigkeiten auf Gebieten der Psychologie, Psycho- und Neurolinguistik, Phonetik, Linguistik, Pädagogik und Sonderpädagogik, Stimmbildung und Sprecherziehung.

Mainz als Ausbildungsstandort für Logopädie

Im Jahr 1964 wurde in Mainz die Lehranstalt für Logopäden als bundesweit zweite Lehranstalt in diesem Bereich eröffnet. Nach der bundeseinheitlichen Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Logopäden (LogAPrO) werden in der Landeshauptstadt 1.930 Stunden theoretischer und praktischer Unterricht sowie 2.180 Stunden praktische Ausbildung vermittelt. Im Rahmen der praktischen Ausbildung werden an der Lehranstalt alle Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schluckstörungen behandelt. Eine Heilmittelverordnung ist dafür nicht erforderlich.Die Vorstellung bei einem Phoniater erfolgt hausintern in der Klinik für Kommunikationsstörungen oder über den Hausarzt. Patienten, die eine Behandlung an der Lehranstalt wünschen, können sich direkt an die Lehranstalt wenden. Die Ausbildungsstätte ist seit 2009 mit dem Qualitätssiegel des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie zertifiziert.
Die Katholische Hochschule Mainz (KH) bietet seit dem Frühjahr 2008 einen dualen Bachelor-(BA) / Master- (MA) Studiengang für die therapeutischen Berufe Physiotherapie und Logopädie sowie für die Pflegeberufe an. Voraussetzung für ein Studium ist neben der Fachhochschulreife ein Ausbildungsplatz an einer der Kooperationsschulen. Die Mainzer Lehranstalt für Logopäden ist seit Beginn aktiv an der Entwicklung des Studiengangs beteiligt und Kooperationspartner der KH.

Übersicht für Branche "Logopädie" - 31 Treffer

Seite 1 von 1
Mehr Infos

Praxis für Logopädie Anke Ulrich

Hochheimer Straße 53

55246 Mainz-Kostheim ‐ Kostheim

Mehr Infos

Geisel Rüdiger M A

Am Obstmarkt 2

55126 Mainz ‐ Finthen

Mehr Infos

Sachtleben Melanie Logopädische Praxis Sachtleben

Karmeliterplatz 4

55116 Mainz ‐ Altstadt

Mehr Infos

Frank Stephanie Praxis für Logopädie

Am Gautor 2

55131 Mainz ‐ Oberstadt

Mehr Infos

Praxis für Logopädie Fraendrich

Zornheimer Straße 8

55129 Mainz ‐ Ebersheim

Mehr Infos

Andreas Perdita u Voigt Claudia

Quintinsstraße 6

55116 Mainz ‐ Altstadt

Mehr Infos

Bechtold Daniela Praxis f Logopädie speech and function

Wilhelmstraße 48

65183 Wiesbaden

Mehr Infos

Wöhrlin Peter Dr med

Karmeliterplatz 4

55116 Mainz ‐ Altstadt

Mehr Infos

AGZ Asklepios Gesundheitszentrum

Schiersteiner Straße 42

65187 Wiesbaden

Mehr Infos

Andreas Perdita u Voigt Claudia

Quintinsstraße 6

55116 Mainz ‐ Altstadt

Mehr Infos

Bechtold Daniela Praxis f Logopädie speech and function

Wilhelmstraße 48

65183 Wiesbaden

Mehr Infos

Bedemann Antje

Katzenberg 9

55126 Mainz ‐ Finthen

Mehr Infos

Brauer Brigitte

Kreyßigstraße 10

55118 Mainz ‐ Neustadt

Mehr Infos

Engbers Angelika

Turnerstraße 8

55120 Mainz ‐ Mombach

Mehr Infos

Frank Stephanie Praxis für Logopädie

Am Gautor 2

55131 Mainz ‐ Oberstadt

Mehr Infos

Geisel Rüdiger M A

Am Obstmarkt 2

55126 Mainz ‐ Finthen

Mehr Infos

Haese Detlef-Anselm

Schönbornstraße 6

55116 Mainz ‐ Altstadt

Mehr Infos

Hardt Meike

Kaiserstraße 29

55116 Mainz ‐ Altstadt

Mehr Infos

Heller u Hinterthür

Wiener Platz 9

55246 Mainz-Kostheim ‐ Kostheim

Mehr Infos

Lendle Uwe

Bahnhofstraße 6

55116 Mainz ‐ Altstadt

Mehr Infos

Loew Maria u Hering Marlene

Kurt-Schumacher-Straße 41

55124 Mainz ‐ Gonsenheim

Mehr Infos

Logopädische Praxis Sommer

Herrnweg 39

55122 Mainz ‐ Gonsenheim

Mehr Infos

Praxis f Logopädie

Morschstraße 6

55129 Mainz ‐ Hechtsheim

Mehr Infos

Praxis für Logopädie Anke Ulrich

Hochheimer Straße 53

55246 Mainz-Kostheim ‐ Kostheim

Mehr Infos

Praxis für Logopädie Fraendrich

Zornheimer Straße 8

55129 Mainz ‐ Ebersheim

Mehr Infos

Sachtleben Melanie Logopädische Praxis Sachtleben

Karmeliterplatz 4

55116 Mainz ‐ Altstadt

Mehr Infos

Trost Irmgard

Ritterstraße 10

55131 Mainz ‐ Oberstadt

Mehr Infos

Wagner Thomas Dietrich

Am Rodelberg 10

55131 Mainz ‐ Oberstadt

Mehr Infos

Willig Carmen

Dr.-M.-Luther-King-Weg 22

55122 Mainz ‐ Hartenberg/Münchfeld

Mehr Infos

AGZ Asklepios Gesundheitszentrum

Schiersteiner Straße 42

65187 Wiesbaden

Mehr Infos

Wöhrlin Peter Dr med

Karmeliterplatz 4

55116 Mainz ‐ Altstadt

Seite 1 von 1