gewusst-wo.de verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie dem Datenschutz zu. OK

Infos rund um den Containerservice in Hagen

Ob beim Hausbau, beim Entrümpeln, Renovieren oder der Gartengestaltung: Immer fällt eine große Menge an entsorgungsfähigem Material an. Da ist es besonders einfach, wenn alle Abfälle direkt in einem bereitstehenden Container gesammelt werden und später einfach abtransportiert werden können. Müllbehälter gibt es in allen erdenklichen Größen und Formen – vom Abrollcontainer über Umleerbehälter, Presscontainer, Mulden und Absetzcontainer bis zu Foliensäcken für Mineralfaserabfälle und so genannte Big Bags für die Asbestentsorgung.
Die Fachleute vom Containerservice in Hagen sorgen für die pünktliche Anlieferung und den wunschgemäßen Abtransport des bestellten Containers. Neben der Gestellung von Containern, dem Transport von Abfällen und der fachgerechten Entsorgung von Müll aller Art gehört selbstverständlich auch die Beratung in Fragen der Abfallverwertung und -beseitigung zu den Dienstleistungen der Container-Fachbetriebe.
Bei den meisten Unternehmen handelt es sich zusätzlich um zertifizierte Entsorgungsbetriebe, die sich mit der Verwertung und Entsorgung problematischer Materialien und gefährlicher Abfälle auskennen und sich auch um die Einholung entsprechender Entsorgungsnachweise kümmern.
Die Container-Fachleute bieten oft auch Dienstleistungen im Zusammenhang mit Abbrucharbeiten, der Beseitigung von Brandschäden, der Baustellenreinigung sowie der Wohnungsentrümpelung an.

Welcher Abfallcontainer ist der richtige?

Die Wahl des richtigen Containers hängt von der Art des Abfalls ab, der darin gesammelt werden soll sowie von dessen Menge. Deshalb muss zunächst geklärt werden, ob es sich um Bauschutt, Bodenaushub, Baustellenmischabfall, Altakten, Holz, Gartenabfälle, Sperrmüll oder sonstige gemischte Abfälle handelt. Wichtig ist, dass der Container ausschließlich mit der bestellten Abfallart beladen wird. Für Kosten, die aus einer falschen Befüllung oder unsachgemäßen Beladung eines Containers erfolgen, haftet der Auftraggeber. Umso wichtiger ist es, im Vorfeld genaue Absprachen mit den Experten des Containerservices zu treffen. Die Fachleute geben Tipps zum richtigen Befüllen des Containers und können auch die zu erwartende Müllmenge richtig abschätzen.
Auch der Ort, an dem der Abfallbehälter aufgestellt werden soll, spielt eine Rolle. Für kleine, schwer zugängliche Flächen stehen zum Beispiel so genannte Minicontainer zur Verfügung. Ist auf dem eigenen Privatgrundstück kein Platz für den Container, muss für das Aufstellen auf öffentlichem Gelände eine Genehmigung bei der Stadt Hagen eingeholt werden. Diese Anmeldung zur Sondernutzung öffentlichen Geländes sollte spätestens zwei Wochen vor Beginn der geplanten Nutzung erfolgen. Die Fachleute der Containerdienste beraten nicht nur hinsichtlich der passenden Containerart, sondern kümmern sich auf Wunsch auch um entsprechende Aufstellgenehmigungen.

Gefahrstoffe sicher entsorgen

Neben unbedenklichen Müllsorten wie beispielsweise Bauschutt (bestehend aus mineralischem Material wie Mauerwerk, Putz- und Mörtelresten, Natursteinen, Pflastersteinen, Fliesen und Keramik) oder Baustellenmischabfall (Bauschutt vermischt mit Abfällen wie Tapeten, Rohren, Metall, entleerten Eimern, Folien etc.) gibt es auch gefährliche Abfallarten, für die es besondere Entsorgungs-Vorschriften gibt. Asbest, Eternit und Glaswolle zählen zu den Materialien, die aufgrund ihrer gesundheits- und umweltgefährdenden Eigenschaften nur von Fachleuten entsorgt werden dürfen. Beim Umgang mit Asbestzement (zum Beispiel in Fassadenplatten, Dacheindeckungen oder Nachtspeicheröfen) und Glaswolle (in Dachdämmungen, Gefrierschränken oder Brennschutzprodukten) ist zum Beispiel darauf zu achten, dass das Material weder gebrochen, noch zersägt oder geworfen wird, da ansonsten krebserregende Fasern freigesetzt werden. Auf keinen Fall dürfen diese Abfälle mit anderen Müllsorten vermischt werden. Die zertifizierten Entsorgungsfachleute der Containerdienste sorgen dafür, dass die Gefahrstoffe sicher verpackt, transportiert und den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend entsorgt werden.

Abgabestellen für Schadstoffe in Hagen

Schadstoffhaltiger Abfall in haushaltsüblichen Mengen wie beispielsweise Farb- und Lackreste, Altöl, Batterien, Spraydosen, Leuchtstoffröhren oder Pflanzenschutzmittel können zu bestimmten Zeiten an der Sondermüllsammelstelle der Müllverbrennungsanlage in Hagen abgegeben werden. Zusätzlich fährt dreimal im Jahr das Umweltmobil jeweils einen Monat lang verschiedene Stadtteile in Hagen an. Haltestellen und Uhrzeiten findet man im Abfuhrkalender.

Container für Altkleider, Glas und Papier in Hagen

An zahlreichen Container-Standorten in Hagen können Altglas, Papier und gebrauchte Textilien abgegeben werden. Die Einwurfzeiten liegen werktags zwischen 7 und 19 Uhr und samstags zwischen 7 und 15 Uhr. Auch an der Müllverbrennungsanlage (MVA) (Am Pfannenofen 39) sowie am Wertstoffhof Obernahmer in der Obernahmer Straße 10 können diese Altstoffe abgegeben werden.
Zum Altpapier zählen unter anderen Broschüren, Kataloge, Pappe, Kartons, Prospekte, Zeitungen und Zeitschriften sowie Schreib- und Computerpapiere. Nicht in den Altpapier-Container gehören hingegen Kohlepapier, Tapetenreste, Papiertaschentücher, Windeln, Saft- und Milchtüten oder Hygienepapier.
Die Depotcontainer für Alttextilien / Altkleider hat der Hagener Entsorgungsbetrieb (HEB) zusammen mit dem Malteser Hilfsdienst und der Arbeiterwohlfahrt in Hagen aufgestellt. Hier können Textilien wie beispielsweise gebrauchte Kleidung (in Beuteln verpackt), Bettwäsche und Schuhe (paarweise gebündelt) eingeworfen werden. Nicht in die Depotcontainer gehören beispielsweise Teppiche, Schneiderabfälle oder kontaminierte Putzlappen.
Die Altglas-Container im Hagener Stadtgebiet können mit Hohlglas wie ausgedienten Glasflaschen, Einweggläsern und Glas-Flakons – nach Farben sortiert – befüllt werden. Wichtig: Glas in anderen Farben (Blau, Rot, Gelb oder Schwarz) gehören in den Grünglas-Container. Nicht in den Glascontainern entsorgt werden dürfen Flachglas wie Autoscheiben, Spiegel, Bleiglas, Keramik, Porzellan, Brillengläser, Drahtglas oder Glühbirnen.

Gartenabfälle klein und groß

Gartenbesitzer sehen sich regelmäßig mit Grünabfällen wie Rasenschnitt, Ästen, Zweigen, Wurzeln und Erdabfällen konfrontiert. Teilweise landen diese Gartenreste auf dem Komposthaufen. Wer keinen Komposthaufen sein eigen nennt, kann die Gartenabfälle am Wertstoffhof Obernahmer oder an der Kompostieranlage Donnerkuhle an der Hohenlimburger Straße 7 in Hagen abgeben. Bei Letzterer können Gartenbesitzer auch Kompost zur Bodenverbesserung erwerben.
Werden im Garten größere Veränderungen vorgenommen – beispielsweise durch Baumfällungen oder das Herausnehmen von Hecken und Sträuchern – fallen Gartenabfälle in Mengen an, die sich am besten in einem Grünschnittcontainer vor Ort sammeln und abtransportieren lassen. Die Fachleute vom Containerservice in Hagen stellen entsprechende Behälter zur Verfügung. Darin können Wurzeln, Äste, Sträucher, Gras, Laub, Stroh und kleinere Baumstämme gesammelt werden. Nichts zu suchen haben in einem Grünschnittcontainer hingegen imprägniertes Holz (beispielsweise vom Gartenzaun), Erde, Steine sowie Wurzeln, Äste und Baumstämme ab einer gewissen Größe. Über die genauen Befüllungsvorschriften informieren die Experten des Containerdienstes.
Fallen bei Gartenarbeiten große Mengen Erde an, wie beispielsweise beim Anlegen eines Teichs, dem Bau eines Pools oder dem Versenken eines Erdtanks, ist ein Container für Erdaushub gefragt. Auch hier gibt es genaue Regeln für die Beladung: Lehm, Sand, Tonboden, Mutterboden und Grasboden (der von der Grasnarbe befreit wurde) zählen zum Erdaushub. Wurzelwerk, Pflanzenreste und Steine in großen Mengen gelten hingegen nicht als Erdaushub und dürfen nicht in den Container. Wer unsicher ist, welchen Container er für seine Gartenabfälle benötigt, kann sich durch die Fachleute des Containerservices eingehend beraten lassen. So erfährt er auch, welche Containergröße benötigt wird und wie der Container richtig befüllt wird.
Neben dem Abtransport von Erdaushub bieten die Container-Fachleute auch die Anlieferung von Schüttgut wie zum Beispiel Sand, Kies, Schotter, Lehm, Splitt, Rollkies, Substrat, Erde und Mutterboden für den Außenbereich an.

Containerservice bietet Lösungen für jede Abfallsituation

Egal, ob bei der Garten(um)gestaltung eine große Menge Grünabfälle anfällt, ob beim Entrümpeln viel Sperrmüll zusammenkommt oder bei der Hausrenovierung ein Berg an Baustellenmüll entsteht: Die Fachleute vom Containerservice in Hagen haben für jede Abfallmenge den richtigen Behälter und für jede Abfallart die richtige Entsorgungslösung.
Die vorschriftsmäßige Entsorgung von gefährlichen Abfällen ist bei ihnen ebenso in guten Händen wie die wetterfeste und diebstahlsichere Zwischenlagerung von Akten, Baumaschinen oder Werkzeug in Material- und Lagercontainern. Lassen Sie sich von den Profis beraten!

Übersicht für Branche "Containerservice" - 12 Treffer

Seite 1 von 1
Seite 1 von 1